Sie sind hier:

Meine Motorrad Geschichte

Mein Zweirad Tagebuch

Deetje auf der Aprilia

Dieses Foto zeigt Deetje auf der Aprilia

Ab 2005 fuhr ich einen Motorroller. Einen 125ccm Peugeot Roller nannte ich mein Eigen. Vom ersten Tag an hat es meine Tochter Deetje geliebt mit mir zusammen damit zu fahren.
Nach einer gewissen Zeit mit dem Roller schaute ich schon mal Motorrädern hinterher. Das wäre schon etwas anderes, dachte ich mir. Bis Dato hatte ich keinen Motorrad Führerschein. Meinen PKW Führerschein habe ich am 30.März 1980 erhalten und durfte damit Zeiräder bis 125ccm und maximal 15 PS führen.

Mein erster Roller

2005 0324 Peugeot SV125

Mein erstes Motorrrad

2010 1103 Aprilia Classic 125

Im Laufe von fünf Jahren mit dem Roller guckte ich auch schon mal Motorrädern hinterher. Zu dem hatte ich bis dahin keine Ahnung von Motorrädern. Ein Gespräch mit einem Arbeitskollegen klärte mich darüber auf, dass es auch Maschinen gibt mit 125ccm, die aussehen, als wären sie eine richtig "große" Maschine. In Betrachtung kam zum Beispiel die Honda Shadow. Jetzt hielt ich überall danach Ausschau.
Durch Zufall bot mir ein anderer Freund eine Aprilia 125 Classic an.
Am 3.Dezember 2010 habe ich mir diese angeschaut und gleich gekauft. Diese Aprilia sollte mir bei der Findungsgabe helfen, ob ich den Führerschein für Motorrad noch mache oder lieber nicht. Nach dem Winter 2010/2011 bin ich seit März 2011 ständig auf zwei Rädern unterwegs. Immer wenn es die Aussentemperaturen erlauben. Und das Schöne für mich ist: Deetje fährt immer noch gerne mit mir mit.

Aprilia 125 Classic

2010 1103 Aprilia Classic 125

Ich auf der Aprilia 125 Classic

Ich auf der Aprilia

Das Foto zeigt mich auf der Aprilia

Ein neues Motorrad muss her

IP18

Motorrad fahren

Seit 2012 war es mein Wunsch ein größeres Motorrad zu fahren. Mein Ziel war spätestens zu meinem 60. Geburtstag einen Mororrad Führerschein zu haben und ein große Maschine. im Sommer 2013 fing ich an, diverse Händler auf zu suchen. Mal sehen was so auf dem Markt ist. Mein besonderes Augenmerk dabei fiel auf die Honda Shadow. Sie hat mich seit je her fasziniert. Oder eine Harley Davidson.
Im April 2015 habe ich mir dann ein neues gebrauchtes Motorrad gekauft. Bei jedem Händler bin ich bei einer Suzuki Intruder mit den Augen hängen geblieben. Und das, obwohl ich noch keinen gültigen Führerschein hatte. Aber das sollte Ansporn werden, den Schein zu machen. Also habe ich mich für den A2 entschieden. Der hat folgenden Vorteil: Da ich schon lange 125ccm fahre bräuchte ich nur eine praktische Fahrprüfung auf einem mit maximal 48 PS starken Motorrad ablegen. Ohne Theorie und ohne Erste Hilfe Kursus. Im Mai 2015 habe ich ihn dann bei Ritters Fahrschule, in Hamburg, gemacht.

Suzuki M800

2016 Suzuki M800 Intruder

Biker Treffen

2017 0131 in der Kirche

Im März 2015 nahm ich an einem Motorrad Gottesdienst in der "Kirche zum guten Hirten" in Langenfelde teil. Anschließend, wie es so üblich ist, fand eine kleine Ausfahrt statt. Dabei habe ich erfahren, dass sich jeden Dienstag ab 18:00 Uhr im Gemeindehaus eine kleine Truppe Motorradfahrer trifft. Es gibt Kaffee und Kekse und rege Gespräche über Motorräder. Ca. eine halbe Stunde später schwingen wir uns auf unsere Räder und machen einen Ausflug in die Umgebung. Ziele sind u.a. Hoopte, Zollenspieker Fährhaus, Wedels Schiffsanleger, Rantzauer See oder Lühe. Überall, wo sich Biker treffen. Kurze Pause, eine Kleinigkeit essen und etwas trinken, danach zurück nach Langenfelde. Gegen 21:00 sind wir wieder zurück und freuen uns auf den nächsten Dienstag.
In den Wintermonaten, wenn keine Saison ist, treffen wir uns trotzdem regelmäßig Dienstags. Um uns nicht aus den Augen zu verlieren und um in Kontakt zu bleiben. Zu erzählen gibt es auch immer irgend etwas.
Im Winter 2015/2016 haben wir uns alle 14 Tage bei Thomas Harms, einem Freund von Holger Janke, in dessen Motorrad Werkstatt getroffen. Er hat uns da die Einzelteile eines Motorrades und deren Funktionsweise erklärt: z.B. die Gabel, das Getriebe, die Kupplung etc. Wir konnten alle möglichen Fragen zu Motoren und Teile stellen, die uns Thomas dann freundlicher Weise erklärt hat.
Im Winter 2016/2017 war die Kirche geschlossen und wir hatten die Gelegenheit unsere Maschinen hineinzu stellen. Jeder von uns konnte an seiner Maschiene basteln, so viel wie er wollte oder kleinere Reparaturen ausführen. Ich, z.B., habe unter Anleitung meiner Kollegen, von Holger Janke und Thomas Harms, an meiner Suzuki Intruder eine große Inspektion durchgeführt und die Ventilkopfdeckeldichtung ausgetauscht. Damit konnte ich mich mit meinem Rad intensiv auseinandersetzen.

Diese Biker Truppe wird angeführt und geleitet von Pastor Holger Janke.
Adresse: Kirchengemeinde Langenfelde, Försterweg 12, 22525 Hamburg.

Jeder der Lust und Laune hat, mit oder ohne Motorrad, ist in unserer Truppe "Herzlich Wilkommen".

Stand: 17.03.2017

In der Kirche

2017 0121 in der Kirche

Ventilkopf Deckeldichtung

Ventilkopf

Unsere Biker Truppe